Alle Optionen
squeeze  ] [  wheezy  ] [  jessie  ] [  sid  ]
[ Quellcode: spampd  ]

Paket: spampd (2.30-22)

Links für spampd

Screenshot

Debian-Ressourcen:

Quellcode-Paket spampd herunterladen:

Betreuer:

Externe Ressourcen:

Ähnliche Pakete:

SMTP/LMTP-Proxy-Dämon basierend auf SpamAssassin

spampd ist ein SMTP/LMTP-Server, der zum Einhängen in die MTA-Prozesskette entwickelt wurde (z.B. als Inhaltsfilter). Das Programm ist in Perl geschrieben und verwendet das Net::Server-Framework. Es soll das Filtern von Spam auf Systemebene anbieten (d.h. normalerweise für alle Benutzer). Falls Sie auf eine benutzerbasierte Konfiguration oder benutzerbasierte Bayes-Datenbanken setzen, ist spampd für Sie nicht geeignet.

Der Hauptvorteil von spampd gegenüber dem reinen SpamAssassin (sowohl direkt als auch durch spamd) ist, dass es nicht erforderlich ist, alle benötigten Perl-Module für jeden Aufruf zu laden oder ein C-Programm für jede empfangene Mail zu starten. Im Vergleich zur Verwendung von spamc/spamd bietet spampd gewöhnlich eine 25%-ige Leistungssteigerung bei ausschließlich lokalen Tests.

Der Vorteil von spampd gegenüber amavisd-new ist, dass es die originalen SpamAssassin Header-Tags verwendet, die aussagekräftiger sind als Tags von amavisd-new. Das erlaubt eine einfachere Filterung im Mailprogramm und leichteres Konfigurieren von SpamAssassin.

Markierungen: Implementiert in: Perl, Benutzer-Schnittstellen: Daemon, Elektronische Post: Filter, SMTP-Protokoll, Vernetzung: Server, Netzwerk-Protokoll: SMTP, Rolle: Programm, Zweck: Scannen, Arbeitet mit: E-Mail

Andere Pakete mit Bezug zu spampd

  • hängt ab von
  • empfiehlt
  • schlägt vor
  • enhances

spampd herunterladen

Download für alle verfügbaren Architekturen
Architektur Paketgröße Größe (installiert) Dateien
all 54,2 kB212,0 kB [Liste der Dateien]